RSS

Mittwoch, 9. Januar 2008

Ja-Sagen ist nun wirklich einfach - Sie müssen es nur tun.

Zugegeben, bis Ihre Unterschrift auf dem Papier und die »Eheschließung«, wie es im Amtsdeutsch heißt, besiegelt ist, stehen schon noch ein paar Schritte an. Vielleicht sind die undankbarsten jene, die sich mit dem Beibringen aller erforderlichen Papiere befassen. Aber trösten Sie sich - Sie wollen es ja nur ein Mal tun! Was Sie zur »Eheanmeldung« auf jeden Fall brauchen, ist ein gültiger Personalausweis, eine Aufenthaltsbescheinigung für Ihren Wohnsitz sowie Abstammungsurkunde oder Familienbuchabschrift der Eltern. Umfangreicher wird der Aktenberg in »Sonderfällen«, beispielsweise, wenn schon Kinder da sind, Sie selbst adoptiert wurden oder schon einmal verheiratet waren. Dann empfiehlt es sich besonders, schon im Vorfeld mit dem zuständigen Standesamt abzuklären, welche Papiere Sie zur Eheanmeldung mitbringen sollen.

1 Kommentar:

Daniela Meyer hat gesagt…

Die Eheanmeldung ist so wichtig wie auch das Verschicken von Danksagungskarten. Danke für die guten Tipps, der Beitrag finde ich äußerst nützlich!

Liebe Grüße